WYSIWYG Web Builder
Was sind Wasserwände?
Kurz und bündig gesagt sind Wasserleinwände vertikale dünne Flächen aus purem Wasser.

Sie können sowohl innerhalb von Räumen (sogar auf Parkett !) als auch im Freien eingesetzt werden.

Manchmal nennt man eine Wasserleinwand auch einfach Wasserwand. Oder Regenwand (bzw. Regenvorhang). Oder Wasserschleier. Manche sagen auch Wasservorhang dazu. Und in einer speziellen Form sagt man Hydroschild.

Immer handelt es sich um Wasser, das entweder aus relativ dünnen, speziell hergestellten Düsenrohren von oben nach unten fällt, oder um aus ausgeklügelten Systemen meist im Halbkreis von unten nach oben gesprüht wird. Oxygon hat auch eine Variante, die der Form eines umgedrehten Buchstabens "U" oder "V" ähnelt.

Nachdem Wasser bekanntlich in der Regel klar und durchsichtig ist, kann man eine solche Fläche oft schwer erkennen (bei Dunkelheit schon gar nicht). Und wenn man auf diese Fläche dann entweder mit Laser, mit Video, mit Dia oder mit Gobos projeziert, scheinen diese Projektionen mitten im Raum gespenstisch zu schweben - ein imposanter, beeindruckender Effekt. Wichtig ist natürlich die Auflösung einer solchen Wasserleinwand. Niedrigere Auflösungen eignen sich nur für Lasergrafiken und Laserbilder, bei höheren Auflösungen kann man auch mit Video, Dia und Gobo projezieren.

Wasser ist physikalisch bedingt eher transmittierend als reflektierend. Das heißt, dass eine Projektion "auf" diese Wasserwand weniger gut sichtbar ist als eine Projektion "durch" die Wasserfläche (als Faustregel kann man sagen, dass eine sogenannte Aufprojektion nur etwa zehn Prozent so gut sichtbar ist als eine Rückprojektion, also durch die Wasserleinwand hindurch).

Die Fläche einer solchen Wasserleinwand kann stark unterschiedlich sein. Von nur 0,5 x 0,5 Meter bis hin zu gewaltigen 30m Höhe und 90m Breite sind mit einem einzigen Segment machbar - stufenlos.

Eine der ersten Wasserleinwand-Projektionen auf der Welt ist unsere Installation vor dem Hotel/Casino Luxor im US-amerikanischen Las Vegas (übrigens eine von zahllosen Installationen in vielen der großen Hotels in Las Vegas, die wir realisiert haben).

Mächtig stolz sind wir darauf, dass wir es damit auf die Titelseite des bekannten Magazins "Time" geschafft haben, wie Sie auf dem folgenden Bild sehen können.

Und der Link weiter unten führt Sie zu einem Video dieser spektakulären Installation (zu der auch noch einige festinstallierte Show-Laser ebenfalls beim Luxor gehören).
(Bild der Wasserleinwand-Projektion vor dem Hotel Luxor in Las Vegas)
zum Video der Wasserwand Projektion
Eine Weiterentwicklung solcher Wasserleinwände sind Nebel-Leinwände.

Dabei gibt es unterschiedliche Techniken, die eingesetzt werden.

Die zwei Gebräuchlichsten sind mikrofein zerstäubtes Wasser, das in Form von Nebel zu Boden fällt, und wirklicher Neben, der oft mit einer ausgeklügelten Technik dazu gebracht wird, flach und in Form zu bleiben.

Durch beide Projektionswände kann man auch hindurchgehen.

Beide Projektionsformen eignen sich dazu, sowohl mit Laser als auch mit Video, Dia und Gobo darauf zu projezieren.

Zum Abschluss dieser Erklärung können Sie unten ein Bild unserer Wasserleinwand-Projektion für 800.000 Zuschauer (in Worten: Achthundert Tausend) an nur einem Abend sehen. Darauf projeziert wurde mit vier Videoprojektoren, von denen jeder einzelne die beachtliche Lichtleistung von 21.000 ANSI-Lumen hatte.

Und im Anschluss daran finden Sie einen Link zum Video, bei dem die Wasserwand Projektion eine wichtige Rolle gespielt hat. Es handelt sich um unsere 6 Millionen US-Dollar Festinstallation auf der Insel Bali in Indonesien, die als allabendliche Attraktion in einer Meereslagune eingebaut wurde.
(800.000 (achthundert tausend) Zuschauer an nur einem Abend vor unserer Wasserleinwand-Projektion)
zum Video der 6 Mio. Dollar Wasserwand-Installation
800.000 Zuschauer vor unserer Wasserleinwand
gratis-besucherzaehler https://acadooghostwriter.com